Umgang mit Geld · 17. September 2019
Mit einer Anlageklasse werden alle Anlagemöglichkeiten bezeichnet, die ein vergleichbares Risiko und ein vergleichbares Renditeversprechen haben. Grundsätzlich benötigen Sie tatsächlich nur zwei Anlageformen.
Finanzplanung · 03. September 2019
Sparen hat eine große mentale Bedeutung für uns – wir fühlen uns abgesichert und haben weniger Existenzängste. Doch nicht nur unserer Psyche kommt das Sparen zugute. Im Folgenden besprechen wir, warum sich Sparen wirklich lohnt und gehen im nächsten Schritt auf die Höhe der Sparquote ein.
Umgang mit Geld · 20. August 2019
Ihre eigene Risikotoleranz zu kennen, ist einer der wichtigsten Aspekte, um finanzielle Entscheidungen zu treffen. Jeder hat ein einzigartiges Risikoprofil, in welches die eigene Persönlichkeit, die finanzielle Kapazität und emotionale Toleranz einfließen.
Altersvorsorge · 06. August 2019
Tatsächlich können Sie unter fünf unterschiedlichen Entnahmestrategien wählen, die verschiedene Schwerpunkte bei den eingangs erläuterten Kenngrößen Konsum, Pleiterisiko, Lebensstandardrisiko und ungeplantes Erbe setzen. Zwei der fünf Entnahmestrategien gehen von der Annahme des konstanten Konsums aus.
Finanzplanung · 23. Juli 2019
In erster Linie wird Geld angelegt, um Rendite zu machen. Das ist die regelmäßige prozentuale Veränderung des Vermögens von einem Jahr zum nächsten. Interessanterweise besitzen wir eine sehr schlechte Intuition für Rendite und deswegen eine sehr eingeschränkte Fähigkeit, Geldanlagen auf den ersten Blick hinsichtlich ihrer Rendite zu beurteilen.
Finanzplanung · 09. Juli 2019
Das Messen und Verfolgen Ihres heutigen Vermögens ist eine großartige Möglichkeit, um wichtige Fragen Ihrer Finanzplanung zu beantworten: Was besitze ich eigentlich? Wo stehe ich? Wo möchte ich hin?
Umgang mit Geld · 25. Juni 2019
Stichwort Vermögensplanung. Um neu gewonnene Erkenntnisse möglichst zielführend umzusetzen, gilt es im nächsten Schritt zu überlegen, ob Sie lieber selbst recherchieren und aktiv mitwirken wollen und/oder einen Berater zur Unterstützung benötigen. Wir unterscheiden zwischen drei Planungstypen.
Altersvorsorge · 11. Juni 2019
Sie haben bereits eine erfolgreiche Anlagestrategie für Ihr Vermögen entwickelt. Nun geht es um den Eintritt in den Ruhestand und Sie stellen sich die Frage, wie Sie das angesparte Vermögen sinnvoll konsumieren können. Eine Antwort ist schwierig zu berechnen, weil wichtige Rahmenbedingungen, wie Ihre Lebenserwartung, die zukünftige Rendite Ihrer Vermögensanlage und die zukünftige Entwicklung der Inflation ungewiss sind.
Finanzplanung · 28. Mai 2019
Nachdem im letzten Beitrag die erste Stufe des Terrassenmodells behandelt wurde, geht es nun zur zweiten Stufe im Terrassenmodell, nämlich zum gebundenen Vermögen. Dazu gehören die Kategorien Vorsorge für das Alter, Anschaffungen und Deckungskapital für bereits laufende monatliche Entnahmen.
Finanzplanung · 21. Mai 2019
Reserven, auch Rücklagen genannt sind Barmittel, die vorgehalten werden, um auf überraschenden Geldbedarf reagieren zu können. Reserven sind eine Planungskategorie für jede Anlagestrategie. Nicht alle Ziele bei der Vermögensplanung sind gleichwertig und müssen daher einzeln betrachtet werden. Dazu gibt es das Terrassenmodell: Es hilft, Ihre Ziele in einzelnen Planungskategorien zu sortieren und so einen besseren Überblick zu verschaffen.

Mehr anzeigen