· 

Entnahmestrategie (2) - bei dynamischem Konsum

Werbung

Wenn Sie das Maximum an Lebensstandard aus Ihrem Vermögen ziehen wollen, verschenken Sie bei der konstanten 4%-Regel durch das hohe Endvermögen noch zu viel. Eine dynamische Strategie, die jedes Jahr überprüft, wie der tatsächliche Vermögensstand ist und diesen dann unter Berücksichtigung der im Schnitt erwarteten Rendite auf die verbleibenden Anlagejahre verteilt, optimiert dies. Auf diese Weise wird immer das Maximum entnommen und garantiert alles verbraucht. Das Pleiterisiko ist null. Allerdings kann es sein, dass die Entnahme in negativen Börsenjahren auch einmal drastisch zurückgefahren werden muss. Bei der dynamischen Entnahmestrategie unterscheidet man zwischen dem dynamischen und gedeckelten dynamischen Konsum.

1. dynamischer Konsum mit Risiko + Rendite

Bei der ersten Variante wird die monatliche Entnahme jedes Jahr nach folgender Formel errechnet:

T ist die Anzahl der verbleibenden Entnahmejahre und die erwartete Rendite sind 5% nach Kosten. Aus 500.000 Euro können Sie nach dieser Regel im ersten Jahr 2.023 Euro monatlich. Simulationen mit den statistischen Parametern kostengünstigen 60% Aktien Index-Portfolios lassen erwarten, dass die Entnahme im Schnitt bei 3.300 Euro liegen wird. Allerdings mit monatlichen Entnahmen, die von 6.000 Euro in sehr guten Jahren, bis zu 300 Euro in sehr schlechten Jahren schwanken können. 

2. gedeckelt dynamischer Konsum mit Risiko + Rendite

Wenn Sie in guten Jahren, die maximale Entnahme etwas deckeln, wird ein größeres Polster für schlechte Jahre erhalten. In der Praxis hat sich 8% des vorhandenen Vermögens als guter Deckel für die Entnahme in guten Jahren erwiesen. Sie errechnen also jedes Jahr die Entnahmerate für das Folgejahr nach der gleichen Formel, wie für die dynamische Entnahme. Sollte das Ergebnis größer sein, als 8% des Startvermögens, dann entnehmen Sie nur diesen Wert. Im Beispiel mit 500.000 Euro wäre dieser Deckel somit bei 40.000 Euro pro Jahr, d.h. eine Rate von 3.300 Euro. Simulationen mit den statistischen Parametern des 60% Aktien Index-Portfolios lassen erwarten, dass die Entnahme im Schnitt bei 3.000 Euro liegen wird. Die monatlichen Entnahmen können von 3.300 Euro (Deckel) in guten Jahren, bis zu 1.500 Euro in sehr schlechten Jahren schwanken. Mit anderen Worten, in sehr schlechten Jahren immer noch kaum weniger als bei der risikofreien Strategie, in der Regel aber deutlich mehr. Der Kompromiss ist, dass wahrscheinlich ein Endvermögen übrig bleibt und nicht alles Vermögen verzehrt wird. 

Vergleicht man beide dynamischen Strategien miteinander, bietet die erste Strategie (dynamischer Konsum mit Risiko und Rendite) den Vorteil, dass Ihr Vermögen vollständig aufgebraucht wird, jedoch den Nachteil des sehr stark schwankenden Konsums. Beide Strategien haben außerdem den Vorteil der Steigerung des Konsums und Lebensstandards. Die gedeckelte dynamische Strategie hat weiterhin den Vorteil, dass reduzierte Schwankungen gegenüber nicht gedeckelt werden. Nachteile zeigen sich im schwankenden Konsum, Verzicht auf Lebensstandard und ein gegebenenfalls hohes Endvermögen. Zusammenfassend kann man sagen, wenn Sie eine gewisse Flexibilität in Ihrer Entnahmerate besitzen, bietet eine gedeckelte dynamische Entnahme die optimale Entnahmestrategie für Sie. Sie haben kein Pleiterisiko und können Ihren Konsum über die Entnahmedauer maximieren.

 

Offenlegung: Keiner der Inhalte dieses Internetauftritts stellt eine Anlageberatung, Finanzanalyse oder ein Angebot bzw. ein Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Vertrags oder Wertpapieres dar. Bitte beachten Sie meine Hinweise im Impressum.